Zurück

Deutsch

Lesung von Johannes Groschupf in der Klasse 9a am 17. November 2020


20. NOV 2020

Im Rahmen der kleinen Reinickendorfer Sprach-und Lesetage war der Berliner Autor Johannes Groschupf zu Gast im FEG. Im Musterhygieneplan standen wir auf Orange, das bedeutete für unseren Gast, dass auch er mit einem Mundschutz lesen musste. Das war eine besondere Situation und eine enorme Herausforderung.

„Lost Places“, so lautet der Titel seines Buches, aus dem er uns drei Passagen fast 50 Minuten lang vorlas. Eine Gruppe von Jugendlichen erkundet im nächtlichen Berlin stillgelegte Fabriken, Krankenhäuser und andere verfallene Häuser. Was als aufregendes jugendliches Abenteuer beginnt, wird zum riskanten Unterfangen.

 Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a verfolgten die Geschichte mit hoher Konzentration. Einerseits war es natürlich spannend den „Urban Explorers“ zu folgen andererseits war es in Zeiten von Corona wohltuend sich dem Zuhören hinzugeben und nichtzuletz hatten wir eine kulturelle Veranstaltung im Hause.

Abgerundet wurde die Lesung durch Johannes Groschupfs sehr offene Art von sich und seinem Sohn zu erzählen. Die jugendlichen Eskapaden seines Sohnes waren Inspiration diesen Roman zu verfassen. Zum Ausklang zeigte der Autor noch diverse Bilder von den „Lost Places“, von denen wir zuvor gehört hatten.

Es war eine wunderbare Bereicherung in dieser schwierigen Zeit.