Logo Fachbereich Deutsch

 

„Habe nun, ach! Philosophie, Juristerei und Medizin

Und leider! auch Theologie

Durchaus studiert, mit heißem Bemühn.

Da steh`ich nun, ich armer Tor!

Und bin so klug, als wie zuvor;“ (Faust, Szene Nacht )

 

Wer kennt sie nicht, die Worte des ewig suchenden, forschenden, des Wissens nie müde werdenden Faust aus Goethes gleichnamigem Werk. Unsere Schüler zu progressiven und aufgeschlossenen Menschen zu bilden und zu erziehen, hat sich auch der Fachbereich Deutsch am Friedrich-Engels-Gymnasium auf seine Fahnen geschrieben. Dafür tragen 20 Kolleginnen und Kollegen Sorge. Neben der klassischen Literatur lesen wir mit unseren Schülern und Schülerinnen aber auch Kinder- und Jugendbücher sowie moderne Romane, Kurzgeschichten und Gedichte des 21. Jahrhunderts.

„Wenn du es gelesen hast, so mach das Buch zu und stelle Betrachtungen darüber an.“    (Goethe, Dichtung und Wahrheit)

Das tun wir gemeinsam in lebendigen Diskussionen und handlungsorientiertem Deutschunterricht. Das äußert sich in szenischem Darstellen, im Erstellen von Fotostories, die das Schulhaus schmücken, im Verfassen von Gedichten, von Essays als Wettbewerbsbeiträgen oder in klasseninternen Leseabenden und sogar – nächtens in der Aula.

Blog des Fachbereichs


08 JAN 2019
Lyrik nach 1990 - Neue Gedichte für die Schule


Ein Vortrag von Frau Prof. Dr. Elisabeth Paefgen, Literaturdidaktikerin an der Freien Universität Berlin

Elisabeth Paefgen hat sich insbesondere als (Neu-)Herausgeberin des legendären "Echtermeyer" - der Anthologie deutscher Gedichte von den Anfängen bis zur Gegenwart -  einen Namen gemacht.

Ihre gegenwärtigen Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen

  • Lyrik der Gegenwart
  • Fernsehserien und
  • Neue Gedichte für die Schule.          

Wir freuen uns sehr, dass wir Frau Dr.  Paefgen für diesen Vortrag an unserer Schule gewinnen konnten. Das Thema passt zum derzeitigen Abiturschwerpunkt des vierten Semesters.

Zusätzliche Gäste und Zuhörerinnen würden wir bitten, sich bei der Fachbereichsleitung Deutsch zu melden, damit wir für ausreichende Sitzgelegenheit sorgen können.

Ort: Raum M1, FEG (Seiteneingang Ecke Emmentaler Str. / Thurgauer Str.)

Zeit: Mittwoch, 23.01.2019, 15.00 Uhr (Dauer: ca. 1 1/2 bis 2 Stunden)

 

 

 

[Weiterlesen]