Anmeldung für die zukünftigen 5. und 7. Klassen


Aufgrund der Vorgaben des Musterhygieneplans entfallen die beiden geplanten Informationsabende.

Ein virtueller Tag der offenen Tür wir Ihnen auf der Website unserer Schule präsentiert:

https://feg.berlin/startseite/tag-der-offenen-tuer

Die Anmeldetermine für die zukünftigen 7. Klassen werden ausschließlich telefonisch vergeben. Sie sind vom 11.-24.02.2021 in der Zeit zwischen 8:00- 13:00 Uhr.

Bitte erscheinen Sie zu der Anmeldung einzeln (ohne Kind) und tragen eine FFP2 Maske.

Bitte melden Sie sich zwecks Terminvereinbarung im Sekretariat unter 495 50 56. 

Anmeldung zu den 5. Klassen (die Anmeldebögen finden Sie hier)

Am 29. Januar 2021 erhält Ihr Kind sein Halbjahreszeugnis der 4. Klasse zusammen mit einer Förderprognose. Damit können Sie Ihr Kind an bis zu drei Wunschschulen anmelden.

  • Erstwunsch
    Vom 09.2.-12.2.2021 melden Sie Ihr Kind in Ihrer Erstwunschschule an. Das Bezirksschulamt sendet Ihnen am 10. März 2021 einen Bescheid, der entweder Ihren gewünschten Schulplatz bestätigt oder Ihnen eine Absage für die Erstwunschschule mitteilt.
  • Zweitwunsch
    Haben Sie eine Absage erhalten, haben Sie jetzt die Möglichkeit, sich an den Schulen zu bewerben, die noch freie Plätze anbieten. Diese Schulen werden Ihnen in dem Schulamt-Bescheid mitgeteilt. Für diese zweite Bewerbungsrunde gilt der Anmeldezeitraum 17.3.-18.3.2021. Erfordert die Aufnahme an einer Schule einen Test, muss Ihr Kind in jedem Fall daran teilnehmen. Rund zwei Wochen später erhalten Sie erneut einen Bescheid mit Zu- oder Absage des Schulplatzes.
  • Drittwunsch
    Wenn es auch in der zweiten Bewerbungsrunde nicht mit Ihrem gewünschten Schulplatz geklappt hat, können Sie sich nun an den Schulen bewerben, an denen noch freie Plätze vorhanden sind. Für diese Bewerbung gilt der Zeitraum vom 12.4.-13.4.2021.

Auch die Anmeldungstermine für die 5. Klassen werden ausschließlich nach telefonischer Terminvereinbarung zwischen 8:00- 13:00 Uhr vergeben.

Bitte erscheinen Sie zu der Anmeldung einzeln (ohne Kind) und tragen eine FFP2 Maske.

Bitte melden Sie sich zwecks Terminvereinbarung im Sekretariat unter 495 50 56.

Weitere Informationen zu den grundständigen 5. Klassen finden Sie unter:

https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/bildungswege/uebergang-weiterfuehrende-schule/#grundstaendig

04.JAN2021

Schulleitung

Schulisch angeleitetes Lernen zu Hause


Liebe Eltern,

ich möchte kurz konkretisieren, was aus der Presse bereits bekannt geworden ist.

Wir werden auch in der ersten Woche nach den Ferien weiter im SalzH arbeiten. Für die Woche vom 11.01. bis zum 15.01. war den Schulen angeboten worden, freiwillig im Alternativszenario zu arbeiten. Das ergibt bei unserem Konzept mit A/B-Wochen keinen Sinn. Deshalb werden wir, vorbehaltlich es wird nicht grundsätzlich etwas anderes für alle Schulen entschieden, auch in dieser Woche im SalzH lernen, davon ausgenommen sind die 10. Klassen und die Oberstufe.

Für den Zeitraum ab dem 16.12. sollen möglichst alle Schüler*innen zuhause lernen. Trotzdem finden die bereits angesetzten Nachschreibtermine für die Oberstufe unter Berücksichtigung der Hygieneregeln statt, aber alle Klassenarbeiten und LEKs, die für die Tage vor Weihnachten ab dem 16.12. vorgesehen waren, werden auf den Januar verschoben.

Die Zeugnisausgabe für die Oberstufe verschiebt sich durch den ausgesetzten Präsenzunterricht auf den 13.01.2021. Der Oberstufenunterricht des neuen Semesters beginnt planmäßig im Lernraum am 04.01.2021. Auch der Unterricht für alle anderen Klassen beginnt pünktlich am 04.01.2021 nach Stundenplan. Bitte erinnern Sie Ihre Kinder daran, dass dann die Ferien vorbei sind und sie sich rechtzeitig im Lernraum einfinden müssen.

Es gibt für Kinder der 5. und 7. Klassen die Möglichkeit der Notbetreuung im Januar. Anders als bei uns zurzeit, muss nun nachgewiesen werden, dass die Eltern in einem systemrelevanten Beruf tätig sind. Dazu finden Sie hoffentlich heute noch ein Formular auf der Homepage, vorsichtshalber geht den Klassenleiter*innen mit gesonderter Mail das Formblatt zu. Die Frage des Mittagessens ist noch nicht geklärt, ich gehe davon aus, dass es sich für die Mensa nicht lohnt, für wenige Schüler*innen ein Mittagessen anzubieten. Also sollten die Kinder genug Verpflegung mitbringen.

Dann möchte ich abschließend noch an die Umfrage zu unserem SalzH im Lernraum erinnern. Es wäre für uns wichtig zu wissen, für wie gelungen Schüler*innen und Eltern diesen ersten kleinen Durchlauf halten, bzw. welcher Nachbesserungsbedarf besteht. Aus der Summe der Rückmeldungen ergibt sich für uns möglicherweise eine interessante Diskussionsgrundlage.

Ich wünsche uns allen, dass wir im Rahmen des Möglichen mit wenigen Freunden oder der Familie gesunde und besinnliche Feiertage verleben können.

Herzliche Grüße

Heike Lemke-Wegener

08.DEZ2020

Schulleitung

Mensa


Ab diesem Schuljahr wird die Mensa von dem Betreiber Luna betreiben. Bitte melden Sie sich unter https://luna.ordermenu.de/ordermenu/index.php?registerme („Schulkürzel suchen“ / „Friedrich-Engels-Gymnasium OS“) an, damit Ihr Kind an dem Mittagessen teilnehmen kann.

Eine Kurzanleitung zum Anmeldeverfahren finden Sie hier!

07.AUG2020

Schulleitung

Jugend forscht


Erfolgreiche Teilnahme am regionalen Jugend-forscht-Wettbewerb 2019

Drei Teams unserer Schule, aus der AG „Jugend forscht“, haben erfolgreich am Regionalwettbewerb Nord, in der Sparte „Schüler experimentieren“, mit eigenen Forschungsprojekten teilgenommen: Julius Faustmann und Julian Mackert mit einer technischen Umsetzung zum sensorgesteuerten Fahren, Isabelle Marko und Ilhan Yenican mit der experimentellen Untersuchung pinker Farb- und Lichteindrücke, sowie besonders erfolgreich, Max Lorenz Huarac und Cedric Zoschke mit einem LED-Cube als Informationsausgabe.
Das feg gratuliert Max und Cedric zum Erreichen des 3. Preises im Bereich Mathematik und Informatik.
Erfolgreiche Teilnahme am Ideenwettbewerb „LABS for CHIPS“ des Verbandes der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik sowie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung 2019

Unsere AG „Jugend forscht“ erhält eine Förderung zur Umsetzung des eingereichten Projekts „Autonomes Fahren – Anwendung von Sensoren und Bedeutung von Software“. Der Besuch eines Vortrags über Fernerkundungen auf dem Mars regte die Schülerinnen und Schülern der AG zu Fragen über das automatische bzw. ferngesteuerte Arbeiten von Marsrovern an. Wie geht das? Was passiert, wenn der Rover umkippt? Wie sieht er Hindernisse …?
Ein einfacher Prototyp, der noch "nicht so viel kann", dient als Grundlage für komplexere Erweiterungen der Sensorik und Informationsverarbeitung - Schall und Laser für die Orientierung und Abstandsmessung, Neigungssensoren für die Steigungsbegrenzung, Vibration-, Licht- und Temperatursensoren für den Überlebenserhalt. Interessante Erweiterungen wären die Verarbeitung von GPS-Koordinaten zur Orientierung und Erstellung einer eigenen Landkarte (Fahrweg und Hindernisse) oder eine Objekterkennung mittels Bildanalyse der Umgebung. Für die Simulation einer Fernerkundung könnten später Daten, wie z.B. Umgebungstemperatur oder Luftgüte, gesammelt werden.
Die AG freut sich über neue Möglichkeiten der Umsetzung und auf die Ergebnispräsentation Ende Oktober 2019.

 

16.MAI2019

Physik